Welche Kosten fallen für die Depotführung an?

Die Depots kosten zwischen 8 € und 50 € im Jahr und zwar unabhängig davon, wie groß die Depots sind. In den Preisen ist alles Übliche und auch einiges, das anderswo berechnet wird, enthalten (all-in-fee). Gerade bei großen Depots beträgt die Ersparnis im Vergleich zu einer Bank oft mehrere hundert Euro.

Depots für Minderjährige sind generell kostenlos.

Wann und wie werden die Verwaltungsgebühren für meine Fonds abgezogen?

Die Verwaltungsgebühren werden täglich vom Anlagevolumen abgezogen. Somit ist die Verwaltungsgebühr in der Wertentwicklung von Fonds schon berücksichtigt.

Wie sieht die Kostenstruktur der MaDrei aus?

Da die MaDrei vor allem mit Homeoffices arbeitet, keine Firmenwagen kennt und wir fast ausschließlich online beraten, können wir unsere fixen Ausgaben sehr niedrig halten, was wir an unsere Kunden weitergeben. 

Vor allem deshalb entfallen bei uns Kosten, die Ihnen vielleicht von Ihrem Vermögensberater in Rechnung gestellt wurden.

Wie verdient die MaDrei ihr Geld?

Die MaDrei lebt primär von der Bestandprovision. Jeder Fonds hat eine jährliche Verwaltungsvergütung, die dem Fondsvermögen börsentäglich entnommen wird. Von dieser Gebühr geht ein Teil an uns. Konkret erhalten wir im Durchschnitt 0,45 % des bei uns verwalteten Vermögens.

Dadurch verdient die MaDrei mehr, wenn das Vermögen ihrer Kunden wächst. Je reicher Sie werden, je zufriedener Sie sind und je mehr Sie uns weiterempfehlen, umso mehr verdient die MaDrei.

Einen Überblick über die Gebührenstruktur können Sie sich auf der Homepage verschaffen. 

Verdient die MaDrei auch Geld, wenn meine Fonds getauscht werden bzw. wenn ich meine Fonds verkaufe?

Nein. Weder bei einem Tausch noch bei einem Verkauf von Fonds verdient die MaDrei Geld. Wenn wir Tauschvorschläge an Sie senden, wollen wir, dass Ihr Portfolio noch optimaler für die Zukunft gewappnet ist. Wir machen uns für Sie Gedanken, wir wollen, dass Sie reicher werden, nur so wächst auch der Umsatz der MaDrei.